Kondom-Anleitung: Wie benutzt man Kondome

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber selbst erwachsene Männern und Frauen sind sich nicht immer sicher beim Benutzen von Kondomen. Wie also benutzt man ein Kondom richtig? Hier eine Anleitung.

Vorbereitung

Saubere Hände, eine trockene Penisspitze und der Verzicht auf Cremes und fetthaltige Substanzen sind notwendig, um die Funktionsfähigkeit eines Gummis nicht zu beeinträchtigen. Denn letztere lassen das Latex porös werden, Kondome verlieren so ihren Schutz. Aus diesem Grund sollten auch Gleitcremes zusätzliche Verhütungsmittel auf ihre Inhaltsstoffe überprüft werden. Das Haltbarkeitsdatum des Kondoms darf nicht abgelaufen sein! Sind diese Voraussetzungen gegeben, kann es losgehen.

Kondom auspacken

So benutzt man Kondome

Beim Auspacken wird die Verpackung vorsichtig eingerissen, ohne das Kondom darin zu beschädigen. Danach lässt es sich vorsichtig aus der Verpackung nehmen. Besondere Vorsicht ist hier geboten, wenn die Fingernägel länger oder spitz zugefeilt sind. Das Kondom kann ansonsten Risse bekommen und seine Schutzwirkung verlieren.

Anleitung: Aufsetzen und abrollen

Mit dem sogenannten Reservoir nach oben und den aufgerolltem Gummi außen setzt man das Kondom auf die Penisspitze. Dabei drückt man die Luft aus der Kondomspitze, dem Reservoir zum Auffangen der Samenflüssigkeit, heraus. Wichtig ist, dass das Kondom mit der richtigen Seite aufgesetzt wird. Sollte es aus Versehen falsch herum aufgesetzt werden, kann es nicht abgerollt werden und es bleiben vielleicht erste Lusttropfen am Latex hängen. Es muss deshalb ein neues benutzt werden, da ansonsten der Schutz vor Schwangerschaft und Geschlechtskrankheiten nicht mehr gegeben ist. Ist das Gummi korrekt aufgesetzt, wird es anschließend vorsichtig und so weit wie möglich abgerollt, bis es möglichst den ganzen Penisschaft umschließt. Das Aufsetzen kann übrigens wunderbar in das Liebesspiel integriert werden. Vorsichtig muss man auch hierbei mit Fingernägeln oder zum Beispiel Zähnen agieren, um die Schutzwirkung des Kondoms nicht zu gefährden. Wer seinen Partner überrraschen möchte, setzt ihm das Gummi mit dem Mund auf den Penis.

Kondom-Anleitung: Präservativ im Einsatz

Sobald das Kondom im Einsatz ist, sollte es bei passender Größe keine Probleme geben. Da aber häufig zu enge und vor allem zu große Präservative benutzt werden, kann es passieren, dass ein Kondom platzt oder abrutscht. Um hier vorzubeugen und nicht erst nach dem Höhepunkt den "Schaden" zu bemerken, ist es sinnvoll, in der Hitze des Augenblicks die "Lümmeltüte" nicht ganz zu vergessen. Spätestens sobald sich etwas anders anfühlt, ist es im Interesse beider Liebespartner, das Kondom kurz zu überprüfen.

Anleitung: Wohin mit dem Gummi nach dem Benutzen?

Nach dem Samenerguss erschlafft der Penis. Deshalb sitzt auch das Präservativ nicht mehr. Also sollte der Penis vorsichtig aus der Scheide herausgezogen werden, indem man das Kondom zusätzlich mit den Fingern festhält. Das Präservativ sollte dann gleich entfernt und entsorgt werden. Dabei ist es selbstverständlich, die Finger zu säubern, bevor es mit dem Liebesspiel weitergeht! Ein absolutes No-go ist das mehrfache Benutzen eines Kondoms. Sollte noch einmal ein Kondom benötigt werden, muss ein neues verwendet werden, das benutzte bietet keinen Schutz und keine Sicherheit mehr!

Möchten Sie nun Kondome bei unserem Werbepartner kaufen?